Pfons am Brenner

Der Weg von Mühlbachl über Pfons weiter nach Ellbögen und Patsch heißt ab hier ‚Römerstraße‚. Und so ist die Straße auch angelegt: angenehme Steigungen, wunderschön in die Landschaft gesetzt. Diese historisch belegte Straße dürfte eine jener wenigen Straßenabschnitte auf dem Tiroler Jakobsweg sein, auf dem man sozusagen auf ‚den originalen Spuren mittelalterlicher Pilger_innen‘ wandelt. Die Kirche zu Ehren der Heiligen Margaretha überstrahlt Pfons. Uralt. Kein Wunder, liegt sie doch an der historischen Hauptdurchzugsstraße zum Brenner.  Die Kirche wurde 1177 urkundlich erstmals erwähnt. Ein kleines Detail am Rande: 1368 war die Kirche für fünf Monate quasi Bischofskirche. Denn der Brixner Bischof führte Krieg. Ja, so ‚friedlich‘ war die katholische Kirche damals! Er hatte mit seinen Rittern Quartier in Pfons aufgeschlagen, um das Schloss Trautson der Herrschaft der bayerischen Herzöge zu entreißen. Was ihm letztendlich auch gelang.

Die Burg Trautson vor der schneebedeckten Spitze der Serles.

Die Burg Trautson vor der schneebedeckten Spitze der Serles.

Das Dorfzentrum von Pfons wird vom Margarethenkirchlein dominiert.

Das Dorfzentrum von Pfons wird vom Margarethakirchlein dominiert.

Pfons

Pfons, Margarethenkirche und Serlesspitze. Eine wahrhaft idyllisch-mystische Kombination.

In Pfons wurde der Matreier Marmor oder Matreier Serpentin abgebaut. Der Stein kam bei der  Ausgestaltung des Wiener Burgtheaters genauso zum Einsatz wie beim Bau des Naturhistorischen Museums in Wien.

In einer sehr interessanten Diplomarbeit beschäftigte sich Margarethe Greiner mit der Salzstraße, die auch über Pfons führte. Es darf angenommen werden, dass Pilger_innen im Mittelalter genau auf dieser Straße – also auch durch Pfons – in Richtung Innsbruck und anschließend nach Einsiedeln und weiter nach Santiago gezogen sind. In Pfons kann der hurtige Pilger / die schlendernde Pilgerin entscheiden: entweder die Pilgerroute „Römerstraße“ vulgo Salzstraße zu begehen oder oberhalb dieser Straße den Weg – teilweise bis zu 300 m über der Römerstraße gelegen – zu nehmen. Beide Varianten haben ihren Charme. Aber darauf werde ich in der Beschreibung der 3. Etappe detaillierter eingehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Pfons am Brenner

  1. Pingback: Die 2. Etappe des Brennerweges: Von Steinach nach Pfons | Der Tiroler Jakobsweg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s