Waidring: „200 gefangen und etwas todgeschossen“

Die erste Etappe des Tiroler Jakobsweges führt vom Pass Strub quasi diretissima nach Waidring. Ein Ort, in dem die Franzosenkriege noch ,lebendig‘ sind. Und wo sich der Weg nach Santiago teilt: einer führt via Erpfendorf nach St. Johann. Der ,originalere‘ Weg ging aber sicher via  St. Adolari und St. Jakob nach St. Johann.

Weiterlesen

Quer durch Österreich – quer durch Tirol

Von der Steiermark, durch Südtirol nach Lauterach in Vorarlberg. So könnte man in aller Kürze den Pilgerbericht von Gerhard Pierer klassifizieren. Ein lesenswerter Pilgerblog. 

Gerhard Pierer durchquerte Österreich am Jakobsweg. Und verfasste einen tollen, lesenswerten Jakobsweg-Blog.

Gerhard Pierer durchquerte Südtirol, Nordtirol und Vorarlberg am Jakobsweg. Und verfasste einen tollen, lesenswerten Jakobsweg-Blog.

Gerhard verziert seine Etappenberichte mit tollen Fotos und teils wichtigen Informationen. Vielleicht macht der Bericht Lust, nicht nur die Tiroler Wege entlang zu pilgern. Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen. (Beide Bilder habe ich Gerhards Blog entnommen. Das Titelbild zeigt den Illspitz in Vorarlberg).

Hier geht’s zum Blog von Gerhard: EL CAMINO – meine Jakobswege

Von der Leutasch nach Mötz

Diese Etappe wird von einem Berg namens ,Hohe Munde‘ dominiert, man könnte dieser Strecke auch die Bezeichnung ‚rund um die Hohe Munde‘ verleihen. Der Beginn der Etappe in der Leutasch ist lieblich und romantisch – der anschließende Abstieg ins Tiroler Inntal bietet viele überwältigende Ausblicke – von Telfs über das Mieminger Plateau mit seinem wunderschönen Bergpanorama zur Wallfahrtskirche Maria Locherboden – und schon sind wir im kleinen Dörfchen Mötz.

Weiterlesen

1. Etappe Lofer – Erpfendorf – St. Johann

Bildschirmfoto 2015-07-08 um 07.05.55

Die erste Etappe des Tiroler Jakobsweges führt gleich auf einen „Pass“, auch wenn das den entschlossenen Pilgersleuten kaum auffällt – vorbei an einem uralten Straßenmeilenstein erreicht man Waidring – man ist verwundert ob der vielen Erinnerungstafeln an die napoleonischen Kriege. Aber nun die Entscheidung: die Route via Erpfendorf oder via Pillersee? Hier beschreibe ich jene nach Erpfendorf.   Wieder säumen Erinnerungsmarterl der Franzosenkriege den Weg nach Erpfendorf mit seiner bekannten Kirche – dann weiter in Richtung Kirchdorf am Ufer der Großache in großartigem Panorama – rechts der Wilde Kaiser und vorne das Kitzbüheler Horn.

Weiterlesen

3. Etappe: St. Johann – Wörgl

foto

Pilgern durch eine liebliche Landschaft unter ,Aufsicht‘ des „Wilden Kaisers“ – sanfte Hügel, herzige Bauernhäuser, intensiver Tourismus – durch schöne Wälder und blumenreiche Wiesen und ein Rosendorf gelangen wir zur Brixentaler Ache und in der Folge nach Wörgl. Aber kurz vor Wörgl sollte man unbedingt den auffälligen Hügel besteigen, der mit einem Kirchlein gekrönt ist: das Grattenbergl.

Weiterlesen